Semarang, Zentral Java: Vortrag und Diskussion im Rahmen des Universal Health Coverage Day 2016

Am 14.12.2016 haben wir mit unserem Partner in Zentral Java den Universal Health Coverage Day markiert. Zwei Themen wurden in diesem Seminar behandelt:

1. Krankenversicherungssystem in Deutschland und in Indonesien

2. Management der übertragbaren und nicht übertragbaren Krankheit

Ort: Tagungsraum des Gesundheitsamts Semarang, Zentral Java

006

Diese Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen der Provinzregierung von Zentral Java, Indonesien und dem BUGI e.V.

#HealthForAll #UHCD2016

Fortbildung: Nachhaltiges Wirtschaften

Durch das BUGI-Projekt „Mobil Sehat“ soll eine (verbesserte) Gesundheitsversorgung und -aufklärung für Menschen in ländlichen Gegenden und Slumgebieten bereitgestellt werden. Dieses Programm soll den Ausbau der sozialen Sicherheit in Indonesien fördern. Zu diesem Zweck ist ein Begleitprogramm notwendig. Das Team „Mobil Sehat“ besteht aus Ärzten und anderen Gesundheitsdienstleistern. Ebenso unterstützen MitarbeiterInnen mit wirtschaftlichem Hintergrund diese Arbeit, denn Entwicklung braucht Wirtschaft.

Bildung für die Menschen in den betreffenden Gebieten soll als eine Art Human Capacity Building gestaltet werden. Es ist angestrebt, das Ziel des Pilotprojekts, die Stärkung und Verbesserung des sozioökonomischen Status der Gemeinden vor Ort, nach fünf Jahren zu erreichen. Um dies verwirklichen zu können, braucht der Verein BUGI Kenntnisse über die Grundlagen der Mikrofinanzierung. Diese Kenntnisse wollen wir durch ein Wochenendendseminar/Workshop erwerben.

Sechs Monate nach diesem ersten Seminar soll ein zweites Seminar mit der gleichen Referentin stattfinden, um gemeinsam die effektive Umsetzung des Programms in Indonesien zu gestalten.

 

Programm

Freitag, 03.06.2016

15:00 – 17:00     Seminar Teil 1: Grundlagen der Mikrofinanz

17:00 – 17:30     Tee/Kaffee Pause

17:30 – 19:30     Seminar Teil 2: Mikrofinanzinstitutionen, insbesondere Spar- und Kreditvereine

19:30 – 22:00     Abendessen und Offene Diskussion

 

Samstag, 04.06.2016

10:00 – 12:00     Seminar Teil 3: Human Capacity Building

  • Nachhaltig wirtschaften, arbeiten und denken
  • Income Generating Projects

12:00 – 13:00     Mittagsessen

13:00 – 15:00     Seminar Teil 4: Business Management

15:00 – 16:00     Evaluation

16:00                    Ende des Seminars

poster-fortbildung-bugi-2016-final

Filmvorführung: Kisah 3 Titik

K3T_3

Am Freitag, den 18.12.2015 organisierte BUGI e.V. die Vorführung des Films „Kisah 3 Titik“ (Geschichte der 3 Titik) von Lola Amaria. Gegen 18:30 versammelten sich etwa 30 Interessierte im Pavillon Hannover. Nach ein paar einleitenden Worten des Vorstandsvorsitzenden Anindya Krishna Siddharta, gab es noch einmal die Möglichkeit Getränke sowie Popcorn gegen eine kleine Spende zu erwerben, dann begann auch schon der Film.

Inhaltlich setzt sich der Film kritisch mit den Arbeitsbedingungen und fehlendem Arbeitnehmerschutz in Indonesien auseinander und zeichnet die daraus resultierenden Auswirkungen anhand der Schicksale drei junger Frauen nach. Der Film wurde auf indonesisch mit englischem Untertitel gezeigt. Nach Ende des Films sowie einer kurzen Pause ging es in die Diskussion mit der Regisseurin und Schauspielerin Lola Amaria, die ebenfalls anwesend war. Wie die gesamte Veranstaltung wurde die Diskussion zweisprachig geführt. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an unseren Übersetzer!

Die Diskussion hat gezeigt, dass es wichtig ist, auf bestehende Ungerechtigkeiten aufmerksam zu machen und sie auch in die deutsche Öffentlichkeit zu tragen. Besonders die Fragen, wie man die Situation verbessern kann und welche Rolle dabei die indonesische Regierung, welche erst vergangenes Jahr neu gewählt wurde, dabei einnimmt, waren präsent. Auch nach dem offiziellen Veranstaltungsende gegen 21:45 bestand Gesprächsbedarf und so wurde nach einem kurzen Fotoshooting noch bis 23:00 weiterdiskutiert.

Wir von BUGI freuen uns über den schönen, interessanten und rundum gelungenen Abend und bedanken uns bei alle TeilnehmerInnen. Ebenfalls bedanken wir uns auch noch einmal ganz herzlich bei unserem Sponsor, dem KED Niedersachsen sowie unseren Kooperationspartnern PPI Hannover, KMKI Niedersachsen und dem Pavillon Hannover. (K.J.H)

Universal Health Coverage Campaign for Indonesia

wiss_abend_bugi (2)

On Friday, 4th of December 2015, BUGI – Bildung und Gesundheit für Indonesien e.V has been organized a symposium in Hannover, Germany, namely, “Wissenschaftlicher Abend: Ausbau des Gesundheits-systems in Indonesien am Beispiel der Herzkreislaufrekrankung“.

The main topic in this occasion was the comparison between the health system in Indonesia and in Germany, with a focus on health coverage system in both countries. There is two speakers in this symposium who are expert on the issue of health system, there are Alexander Widjaja and Prof. Stephan Immenschuh.

Our first speaker is Alexander Widjaja, a cardiologist from Indonesia. He presented his experience on examining his patients in Germany and made a comparison to those practice s in Indonesia. He chose one of the cases in Indonesia: installation of stent for people with cardiovascular disorder. A stent in Indonesia costs twice higher then it cost in Germany. This can be a case, because the hospital does not make or maybe can not reach the agreement with the distributors to reduce the cost of this stent. The failure of the agreement led to the burden to the patients. Therefore, the patients ought to pay higher payment.

Moreover, there is no establishment on the health coverage in Indonesia, which is distressing for the poor and marginalized people. That was an issue according to material cost. The next issue was the lack of physician in Indonesia. Surprisingly, there are only 167,687 physicians in Indonesia (26,896 Specialist including 5,612 specialist in Jakarta and 3,902 specialist in East Java) for 250 million resident (source: Indonesia Medical Council, 2015). This number is very irrational when we compare it to Germany. Germany has about 365,200 physicians for 81.2 million residents. In the discussion section, we discussed about the initiative of BUGI to established mobile clinic as a model to strengthen the distribution of health facility for those, who need it the most.

Our second speaker, Prof. Stephan Immenschuh (Internist and researcher in transfusion medicine at the Hannover Medical School), presented a high-end therapy and its challenges in Indonesia, such as cardiovascular problem. Cardiovascular disease can damage several organ functions. Nowadays, there is a choice to undergo organ transplantation. This is a model of therapy, which has a long list of preliminary condition. He presumes, this kind of therapy is a tough challenges or hardly to establish in Indonesia. Some ethic issues according to social-religion situation in Indonesia might be one of the greatest obstacles. Moreover, the technologies to support organ transplantation are not yet available in Indonesia. It might bring a new problem, instead of solving problem.

There are a lot of fundamental problems in Indonesia, which has to be solved first, when it comes to universal health coverage. Mobile clinic from BUGI is a good starting point to aim a good distribution of healthcare in Indonesia. (R.A.K.S)

Wissenschaftlicher Abend BUGI – Ausbau des Gesundheitssystems in Indonesien am Beispiel der Herzkreislauferkrankungen

Eine Veranstaltung im Rahmen des Universal Health Coverage Day

(Der Eintritt ist frei)

Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind Herzkreislauferkrankungen die weltweit häufigste natürliche Todesursache der letzten Jahrzehnte. Die Hauptursachen für Herzkreislauferkrankungen sind Tabakkonsum, Bewegungsmangel und ungesunde Ernährung. Diese drei Risikofaktoren sind in Indonesien und anderen Entwicklungsländern weit verbreitet. Trotz der hohen Fallzahl von Herzkreislauferkrankungen, verfügen die Betroffenen in Indonesien über keinen ausreichenden Zugang zu medizinischer Versorgung. Auch Prävention und Aufklärung über ungesunde Lebensweisen und damit verbundene Krankheiten werden in Indonesien wenig gefördert.

Diese Situation kann verbessert werden!

Über diese Möglichkeiten und Strategien möchten wir informieren.

aktuell_WissAbend

 

ANKÜNDIGUNG INFOABEND – GESUNDHEITSVERSORGUNG IN INDONESIEN UND IN DEUTSCHLAND

14.11.2014

KED Infoabend im Rahmen des Novembers der Wissenschaft 2014

Ausbau der sozialen Sicherheit – Gesundheitsversorgung in Indonesien und Deutschland

Trotz Fortschritte in einigen Bereichen weist Indonesien noch immer deutliche Mängel bei der Gesundheitsversorgung breiter Bevölkerungsschichten auf. Welche Bereiche des Gesundheitssystems müssen noch verbessert werden? Welche Maßnahmen sind vonnöten? Continue reading ANKÜNDIGUNG INFOABEND – GESUNDHEITSVERSORGUNG IN INDONESIEN UND IN DEUTSCHLAND